A     B     C     D   Der   Die    E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T    The   U     V     W     X     Y           #       Star Trek Serien      Star Wars Serien    Marvel Superheldenserien    DC Superheldenserien

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde ist ein isländisch-US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 2008. Er verwendet Motive aus Jules Vernes gleichnamigem Roman. Regie führte Eric Brevig.
Trevor Anderson ist ein Bostoner Vulkanologe, der zehn Tage mit seinem 13-jährigen Neffen Sean verbringen soll, während Seans Mutter nach einer Wohnung in Ottawa, Kanada sucht, wohin sie umziehen wollen. Als Seans Mutter ihn bei Trevor abgibt, übergibt sie ihm eine Kiste mit Sachen, die Max gehörten, Trevors Bruder und Seans Vater, der seit zehn Jahren verschollen ist.
TitelJourney to the Center of the Earth
RegieEric Brevig
Jahr2008
DarstellerBrendan Fraser, Josh Hutcherson, Anita Briem
LandUSA
EinordnungFantasyabenteur
In der Kiste findet er unter anderem das Buch Die Reise zum Mittelpunkt der Erde von Jules Verne. Darin findet Trevor Notizen seines älteren Bruders. Trevor geht zu seinem Labor, um mehr über die Notizen herauszufinden. Dort erkennt er, dass er nach Island gehen muss, um mehr zu erfahren.
Er fliegt zusammen mit Sean nach Island. Sie beginnen damit, einen anderen Vulkanologen, Sigurbjörn Ásgeirsson, zu suchen und finden stattdessen seine Tochter Hannah, von der sie erfahren, dass der Wissenschaftler bereits drei Jahre zuvor verstorben ist. Es ergibt sich auch, dass dieser und Trevors Bruder Max Vernianer waren, die glaubten, dass die Geschichten von Jules Verne der Realität entsprechen. Hannah bietet an, ihnen zu helfen, den Berg zu besteigen, von dem plötzlich wieder Daten einer Sonde gesendet werden, die Max dort installiert hatte.
Während der Bergbesteigung zwingt ein Unwetter die Drei in eine Höhle, die aber einstürzt und sie gefangen nimmt. Die Gruppe erkundet die Höhle, um einen Ausgang zu finden und sie erkennen, dass es eine verlassene Mine ist. Tief in der Mine finden sie einen vulkanischen Kamin, der voller Edelsteine ist. Während sie die Edelsteine bewundern, merken sie, dass der Boden, auf dem sie stehen, aus hauchdünnem Muskovit besteht. Durch ihr Gewicht bricht der Boden ein, und die Gruppe fällt (etwa zwei Minuten) durch den Vulkankamin, wird durch eine natürliche Wasserrutsche abgebremst und landet schließlich in einem unterirdischen See. Sie erkennen dort, dass der Mittelpunkt der Erde tatsächlich, wie von Jules Verne beschrieben, „eine Welt innerhalb unserer Welt“ ist. Sie brechen auf, um diese Welt zu erkunden.







Der Film startete am 5. März 2009 in den deutschen Kinos.











Text und Datenquelle u.a. Wikipedia. Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.