Everest

 Everest ist ein britisch-US-amerikanisch-isländischer Spielfilm des Regisseurs Baltasar Kormákur aus dem Jahr 2015. Das Drehbuch zu dem Bergsteigerdrama verfassten William Nicholson und Simon Beaufoy. Der biografische Abenteuerfilm behandelt die Ereignisse im Mai 1996 bei einer Besteigung des Mount Everest.

 Rob Hall ist Geschäftsführer der Unternehmung Adventure Consultants, die seit 1992 kommerzielle Gipfelbesteigungen auf den Mount Everest anbietet. Nach der Landung auf dem Flughafen Kathmandu und dem Transfer zur Unterkunft trifft Expeditionsleiter Hall sich mit seinen zwei Bergführern und den acht Teilnehmern der Expedition, darunter der wohlhabende Texaner Beck Weathers, der Briefträger Doug Hansen, die japanische Bergsteigerin Yasuko Namba, die den letzten ihrer Seven Summits besteigen möchte, sowie der US-amerikanische Journalist Jon Krakauer, der einen Artikel für das Natursportmagazin Outside verfasst. Zusammen fliegt die Gruppe mit einem Transporthubschrauber nach Lukla (2846 m) und wandert über den Mount Everest Trek zum Everest Base Camp (5380 m), wo sie auf die Leiterin des Basislagers Helen Wilton, die Ärztin Dr. Caroline Mackenzie und die sechs Sherpas treffen.

Rob versucht erfolglos, die 20 im Basislager zum Aufstieg bereiten Expeditionen zeitlich zu koordinieren, um Staus im Khumbu-Gletscher und oberhalb von Hochlager IV am Südsattel zu vermeiden. Lediglich Scott Fischer, den Leiter des Konkurrenzunternehmens Mountain Madness, kann er von einer Zusammenarbeit überzeugen.

Deutscher TitelEverest
OriginaltitelEverest
ProduktionslandVereinigtes Königreich,
Vereinigte Staaten,
Island
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2015
Länge120 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieBaltasar Kormákur
DrehbuchWilliam Nicholson,
Simon Beaufoy
ProduktionNicky Kentish Barnes,
Tim Bevan,
Eric Fellner,
Baltasar Kormákur,
Brian Oliver,
Tyler Thompson
MusikDario Marianelli
KameraSalvatore Totino
SchnittMick Audsley
Besetzung
Jason Clarke: Rob Hall
Josh Brolin: Beck Weathers
John Hawkes: Doug Hansen
Robin Wright: Peach Weathers
Emily Watson: Helen Wilton
Keira Knightley: Jan Arnold
Sam Worthington: Guy Cotter
Jake Gyllenhaal: Scott Fischer
Michael Kelly: Jon Krakauer

Robs Gruppe verlässt Camp IV (7900 m Höhe) vor Sonnenaufgang in der Absicht, bis spätestens 14:00 den Abstieg einzuleiten, dem letzten sicheren Umkehrzeitpunkt, um vor Sonnenuntergang zurück in Lager IV zu sein. Der Aufstieg verzögert sich mehrfach, da am oberen Kletterabschnitt des Südostgrats und am Hillary Step Sicherungsseile fehlen. Beck muss seinen Aufstieg wegen Augenproblemen auf dem sogenannten „Balkon“ (8500 m) unterbrechen. Rob weist Beck an, alleine zurückzukehren, falls sich seine Blindheit nicht nach einer halben Stunde bessert.
Rob erreicht den Gipfel rechtzeitig zusammen mit weiteren Bergsteigern, darunter Yasuko, die jubelnd eine japanische Fahne in den Schnee steckt. Rob trifft beim Abstieg oberhalb des Hillary Step (in 8760 m Höhe) auf den schwer erschöpften Doug und weist ihn an abzusteigen. Doug besteht darauf weiterzugehen, da dies seine letzte Chance zur Gipfelerstürmung ist. Widerwillig lässt sich Rob darauf ein und beide erreichen zwei Stunden später, lange nach der sicheren Umkehrzeit, den Gipfel. Am Gipfel ist Scott erschöpft und leidet zunehmend unter einem Höhenlungenödem. Während Rob seinem Klienten Doug beim Abstieg hilft, trifft ein Blizzard die Gipfelregion des Everest. Da Dougs Flaschensauerstoffreserven zur Neige gehen, beginnt er unter Hypoxie zu leiden. Rob bittet Helen über Funk, Reserveflaschen von den Trägern zum Gipfel bringen zu lassen, da auf der Kletterroute keine mehr deponiert sind. Doug, der kurzzeitig von Rob alleine gelassen wird, hängt sich aus dem Sicherungsseil aus und stürzt ab.
Scotts Zustand verschlimmert sich, weshalb er die ihn begleitenden Bergsteiger anweist, den Abstieg ohne ihn fortzusetzen. Wegen seiner erfrorenen Gliedmaße kann er den Südgipfel nicht überklettern und erfriert. Die zurückkehrenden Bergsteiger treffen auf Beck, dessen Sicht immer noch beeinträchtigt ist. Sie können auf dem Südsattel wegen des schweren Sturms den Rückweg zum Camp IV nicht finden. Daher lassen sie die schwer beeinträchtigten Yasuko und Beck zurück, um das Camp ausfindig zu machen und Hilfe zu holen.
Bergführer Andy „Harold“ Harris erreicht Rob mit einer Sauerstoffflasche, deren Verschluss jedoch zugefroren ist. Beide biwakieren zusammen am Berg. Während Rob schläft, beginnt Andy zu halluzinieren. Infolge einer Kälteidiotie entledigt er sich seiner Jacke und rutscht den Berghang hinab in den Tod.
Die im Camp eintreffenden Bergsteiger melden, dass Beck und Yasuko zurückgelassen wurden, doch die geringe Sichtweite im erneut aufkommenden Schneesturm verhindert deren Rettung. Helen informiert Becks Ehefrau Peach telefonisch über die prekäre Situation. Sie steht außerdem in Verbindung mit Robs schwangerer Ehefrau Jan, vermittelt sogar einen Funkkontakt zwischen den beiden, bei dem Jan versucht, Rob zum Durchhalten zu motivieren. Als die Rettungsaktion einiger Bergsteiger unter den gegebenen Bedingungen beendet werden muss, bleibt Jan und Rob nur übrig, sich per Funk voneinander zu verabschieden. Er äußert noch einmal den Wunsch, dass Jan die ungeborene Tochter Sarah nennt.
Überraschenderweise erwacht Beck im Morgengrauen, sieht Yasukos erfrorenen Leichnam neben sich und wankt trotz massiver Erfrierungen an den Gliedmaßen zurück zum Camp. Peach kontaktiert die US-amerikanische Botschaft und organisiert eine Luftrettung. Der nepalesische Armeepilot Lt. Col. Madan Khatri Chhetri fliegt erfolgreich die gefährliche Hubschrauber-Rettungsmission. Mit schweren Frostschäden und bandagiert kehrt Beck zu seiner Familie zurück. Rob und sämtliche anderen Leichen bleiben auf dem Berg zurück. Der Abspann zeigt unter anderem Originalfotos der Opfer vor dem Aufstieg sowie ein aktuelles Bild von Rob und Jans erwachsener Tochter Sarah Arnold-Hall.

  •  Der Film wurde in den Formaten IMAX 3D und RealD 3D veröffentlicht.
  • Die Hauptfiguren wurden von den Schauspielern Jason Clarke, Josh Brolin, John Hawkes, Robin Wright, Michael Kelly, Sam Worthington, Keira Knightley, Emily Watson und Jake Gyllenhaal gespielt. 
  • Der offizielle Filmstart war am 16. September 2015







Weitere Filme vom Regisseur:
xxx











Text und Datenquelle u.a. Wikipedia. Textlizenz: Creative-Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt CC-by-sa-3.0), der ebenfalls unter http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode eingesehen werden kann. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.